Lesezeit für diesen Artikel (526 Wörter): 2 Minuten, 17 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

HSG beißt auf die Zähne

Wetzlar spielt am Freitag gegen wiedererstarkte Rhein-Neckar Löwen
Auf dem Weg zurück zur Topform stellt sich Karol Bielecki mit den Rhein-Neckar Löwen heute Abend in der  Rittal-Arena de

"Die haben sechs, sieben Topleute und sind ein ähnliches Kaliber wie Flensburg. Vielleicht sogar stärker", blickt Wetzlars Trainer Gennadij Chalepo nach dem ebenso emotionalen wie unglücklich mit 27:29 nach Verlängerung verlorenen Pokalkampf gegen die Norddeutschen der nächsten Herkulesaufgabe seiner Jungs mit Respekt entgegen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar