Lesezeit für diesen Artikel (680 Wörter): 2 Minuten, 57 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

HSG lässt die Arena beben

Wetzlar gewinnt 23:22 gegen Göppingen und besiegt Fernsehfluch

{element}Zum einen vertrieb die HSG gestern vor offiziell 3023 Fans (in Wirklichkeit dürften es knapp 300 weniger gewesen sein) endlich den Fernsehfluch. Denn vor laufenden Kameras des Deutschen Sport-Fernsehens beziehungsweise dessen Nachfolgers Sport1 hatten die Mannen von der Lahn bislang noch nie gewonnen. Zum anderen feierten Timo Salzer und Co. nach dem 24:24 gegen Lemgo vor Wochenfrist nun ihren ersten doppelten Punktgewinn der laufenden Runde. "Den sich die Mannschaft absolut verdient hat. Die Jungs sind charakterlich einwandfrei und arbeiten im Training hart", sagte ein erschöpfter, aber ebenso erleichterter Michael Roth nach der keinesfalls hochklassigen, aber dafür umso spannenderen Partie.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus HSG Wetzlar