Lesezeit für diesen Artikel (592 Wörter): 2 Minuten, 34 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

HSG tanzt in den Mai

Wetzlar entzaubert die Mannschaft der Stunde mit 32:26
Zurück auf der Platte: Adnan Harmandic (l.) feiert nach seiner Verletzungspause ein erfolgreiches Coemback für die HSG W

"Das war eines unserer besten Spiele der Saison", erklärte Kapitän Timo Salzer hinterher, begeistert von der Vorstellung seiner Mannschaft. "Das war ein gutes Stück Arbeit", freute sich sein Trainer Gennadij Chalepo. Die Turn- und Sportvereinigung von der Leine deutete vor 3321 Zuschauer in der Rittal-Arena schnell an, dass ihre jüngsten Erfolge nicht von ungefähr gekommen sind. 8:2 Punkte lautete die erstaunliche Bilanz des Aufsteigers von 2009 aus den vergangenen fünf Partien. Doch das Frühlingshoch in Niedersachsen war auch in Mittelhessen nicht verborgen geblieben.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar