Lesezeit für diesen Artikel (582 Wörter): 2 Minuten, 31 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Hamm ist nicht nur klamm

Abstiegsbedrohter Aufsteiger kommt mit drei ehemaligen Wetzlarern
Nachdenklich vor der Hausaufgabe: HSG-Trainer Gennadij Chalepo (l.) und Linkshänder Daniel Valo. (Foto: Rehor)

Und die Bilanz kann sich sehen lassen. 17:17 Punkte holten die Grün-Weißen, seit ihr früherer Rückraumspieler im Oktober 2010 die Nachfolge des zum Ligarivalen MT Melsungen gewechselten Michael Roth angetreten hat. Und als Tabellenelfter sollten sie den Abstiegskampf einmal mehr vorzeitig gewonnen haben. Dennoch redete der neue Erfolgscoach seiner Mannschaft vor der Partie morgen Abend (19 Uhr) in der Rittal-Arena ins Gewissen. "Wir dürfen uns nicht mehr so einfach geschlagen geben wie zuletzt in Göppingen", hatte der 42-Jährige die jüngste 23:35-Schlappe bei Altmeister Frisch Auf noch nicht abgehakt. "Wir sind Leistungssportler und spielen in der Bundesliga", versuchte der ehemalige Torjäger seine Schützlinge bei der Ehre zu packen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar