Lesezeit für diesen Artikel (717 Wörter): 3 Minuten, 07 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Happy End macht die HSG locker

Nach dem 30:28 über Aufsteiger Eintracht Hildesheim ist die Erleichterung groß
Obs noch reicht? HSG-Trainer Gennadij Chalepo schaut mit sorgenvollem Blick zur Hallenuhr.

Aber nach dem allseits erwarteten Sieg zum Auftakt ihrer 14. Saison in der Handball-Bundesliga wurden auch die Grün-Weißen locker. "Das erste Spiel meiner Karriere ohne Zeitstrafe", verkündete Abwerrecke Giorgos Chalkidis nach dem Krimi mit Happy End stolz. Kollege Philipp Müller versorgte derweil im Business-Club der Rittal-Arena Trainer, Mannschaftskameraden, Aufsichtsrat und VIP-Gäste mit frisch gezapftem Pils vom Trikotsponsor. "Wir standen ganz schön unter Druck und waren sehr nervös", gab Chalkidis zu. "Bei unseren Ansprüchen durften wir zu Hause gegen einen Aufsteiger einfach nicht verlieren", unterstrich Spielmacher Timo Salzer. Umso größer war die allenthalben zu spürende Erleichterung.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar