Hintergrund. Stimmen zum Spiel

Diego Maradona: "Das ist die härteste Niederlage meines Lebens. Das war ein Tiefschlag. Der Traum ist zu Ende. Uns hat es an Kreativität gefehlt. Ich weiß nicht, was morgen mit mir passiert. Aber ich möchte, dass der argentinische Fußball wieder zur vollen Blüte gelangt."

Thomas Müller: "Das ist Wahnsinn, was hier abgelaufen ist. Wenn man Argentinien mit 4:0 vom Platz fegt, dann muss man erstmal nach Worten suchen. Der Star war heute wieder die Mannschaft. Ich hoffe, dass meine Kollegen im Halbfinale alles richtig machen, dann kann ich vielleicht im Finale wieder ein Tor machen."

Miroslav Klose: "Wie wir als Mannschaft erneut dagegen gehalten haben, so wie schon gegen England, da muss ich sagen: Respekt. Ich bin stolz auf die Mannschaft und auch auf die Mannschaft dahinter - alle im Kader sind sensationell. Ich bin froh, dass wir jetzt das erreicht haben, was wir uns vorher vorgenommen hatten. Alles andere ist Zubrot." 

Lukas Podolski: "Wir haben uns nicht verrückt machen lassen und die Antwort auf dem Platz gegeben. Man sieht, wenn wir befreit sind und gut Fußball spielen, geht einiges. Momentan sieht es aus, als würde uns keiner stoppen können. Aber in einem Spiel kann man alles verlieren, deshalb müssen wir konzentriert bleiben."

Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Es war einfach überwältigend. Das ist ein Traum. Es ist eine junge Mannschaft, aber wie ruhig und abgeklärt sie ihre Chancen genutzt hat, davon bin ich begeistert. Ich freue mich für alle Deutschen, die mitgefiebert haben. Die deutsche Mannschaft hat heute etwas Großartiges vollbracht."

Philipp Lahm: "Dass man die Argentinier 4:0 schlägt, ist unglaublich. Wir wurden sehr gut vorbereitet, dass hat man gesehen. Wir haben sehr wenig Chancen zugelassen, und dass wir vorne die Qualität haben, wissen wir. Jeder, der im Halbfinale steht, hat das Zeug, ins Finale zu kommen und Weltmeister zu werden."

Arne Friedrich: "Was hier im Moment los ist, das kann ich gar nicht beschreiben. Das ist ein unglaublicher Teamspirit. Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass ich noch ein Tor schieße. Ich bin überglücklich. Wir sind alle bodenständig, wir haben alle nur noch das eine Ziel vor Augen."

Bastian Schweinsteiger: "Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir haben uns fair verhalten, auch der Gegner. Bei den Argentiniern hat nur der Trainer immer gelb gefordert. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben taktisch sehr gut gespielt. Wir sind stark genug, um noch einen Schritt weiter zu machen. Die Mannschaft ist sehr gut, wir sind nicht so erfahren, aber wir haben viele Spieler, die unbekümmert und frech sind. Ich gehe davon aus, dass die Spanier es sind, weil sie die stärkste Mannschaft der Welt sind."


Bald ist Weihnachten. Schenken Sie doch einfach einem lieben Menschen 6 Wochen lang die Zeitung für die Region für nur 19,90 EUR.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Kommentare (0)
Mehr aus Deutschland schafft´s ins Halbfinale