Lesezeit für diesen Artikel (565 Wörter): 2 Minuten, 27 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Hüttenberg gewinnt Geduldsspiel

27:24-Erfolg gegen EHV Aue hält den TVH im Rennen um den zweiten Platz

Nur zwei Mal - beim 1:0 und beim 2:1 - hatte Aue die Nase vorne. Sonst legte der TVH vor. Die stark ersatzgeschwächten Gäste ließen sich aber nicht abschütteln, obwohl sich Trainer Jan Gorr auf den nicht eben mit Gardemaß ausgestatteten Rückraum der Gäste eingestellt und eine ungewohnt defensive Variante gewählt hatte. "Unser Rückraum war nur ein Zwergenaufstand", sagte EHV-Trainer Maik Nowak, der aufgrund großer personeller Sorgen in der zweiten Reihe mit Marcel Schäfer nur einen Mann jenseits der 1,90 Meter aufbot. "Von daher wars die richtige Entscheidung, defensiv gegen uns zu agieren. Aber wir haben uns darauf schnell eingestellt."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus TV Hüttenberg