Lesezeit für diesen Artikel (480 Wörter): 2 Minuten, 05 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Im dritten Viertel völlig aus dem Tritt

Marburger 70:85 bei den Rhein-Main Baskets

Vor rund 200 Zuschauern in der Hofheimer Brühlwiesenhalle gestalteten die "Blue Dolphins" die Partie vor der Pause ausgeglichen, ehe sie durch ein rabenschwarzes drittes Viertel (15:27) auf die Verliererstraße gerieten. Ausschlaggebend für die Niederlage waren Schwächen am Brett (nur 18 Rebounds) und Probleme im Spielaufbau, die sich in 23 Ballverlusten niederschlugen. "Rhein-Main hat absolut verdient gewonnen. Wir haben als Team nicht überzeugen können. Insbesondere unsere Verteidigung hat mir überhaupt nicht gefallen", resümierte die enttäuschte Aleksandra Kojic.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus BC Marburg