Lesezeit für diesen Artikel (341 Wörter): 1 Minute, 28 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Kai Nober rettet das Unentschieden

Landesliga Männer: TSG Münster II - TV Hüttenberg II 31:31 (14:17) / 6:0-Deckung packt zu

Beim Titelanwärter präsentierte sich die 6:0-Deckung der Hüttenberger wieder von der besten Seite. In der Mitte packten Alexander Sasse und Max Rühl beherzt zu, so dass die Gäste nach einem ausgeglichenen Auftakt beim 7:5 erstmals mit zwei Treffern vorn lagen. Aber auch Münster II imponierte mit druckvollem Spiel und drehte die Partie seinerseits zum 10:8. In dieser Phase wirkte das Spiel der Spandau-Schützlinge noch unstrukturiert. Dann zog der TVH-Coach mit der Einwechslung von Mario Weber einen Joker aus dem Ärmel. Der ehemalige Rückraumregisseur der ersten Mannschaft brachte sofort zusätzlichen Schwung in die Aktionen der Blau-Weißen. "Mario hat bewiesen, dass er das Handball spielen nicht verlernt hat", schmunzelte Spandau. Zudem liefen nun auch Patrick Heil und Robin Jänicke im rechten Rückraum zu großer Form auf. Dank des starken Trios setzten sich die Gäste bis zur Pause auf 17:14 ab.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus TV Hüttenberg