Klinsmann: "Löw muss Bundestrainer bleiben"

"Da wächst etwas ganz Großes zusammen", sagte Klinsmann vor dem deutschen WM-Viertelfinale gegen Argentinien der "Stuttgarter Zeitung". Gerade deshalb müsse Löw seine Arbeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) fortsetzen. "Mein großer Wunsch ist es, dass Jogi weitermacht, jetzt erst recht. Er muss Bundestrainer bleiben", sagte der 45-Jährige den "Stuttgarter Nachrichten". Klinsmann weiter: "Jetzt ist zu unserer Mannschaft von 2006 eine neue Generation hinzugekommen. Sie hat bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt. Gerade jetzt ist es wichtig, unsere Philosophie des Offensivfußballs weiterzuführen. Jogi passt ideal zu dieser Mannschaft."

Die defensive Ausrichtung vieler anderer WM-Teams findet Klinsmann jedoch "unsäglich und traurig. Denn bei so einer Defensivtaktik geht den Leuten der Spaß am Fußball verloren", sagte er der "Stuttgarter Zeitung". Diese Spielweise hat er bei "80 Prozent" aller WM- Teilnehmer ausgemacht. "Das langweilt total. Ich finde es erschreckend, mit wie wenig Risiko viele Mannschaften gespielt haben", betonte er gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten". Unter Klinsmann wurde die DFB-Auswahl bei der Heim-WM 2006 Dritter, danach übernahm sein damaliger Assistent Löw die Chefrolle.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Kommentare (0)
Mehr aus Deutschland schafft´s ins Halbfinale
  • 4:0 gegen "Gauchos": DFB-Elf stürmt ins Halbfinale