Lesezeit für diesen Artikel (437 Wörter): 1 Minute, 54 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Kojic ist "stinksauer"

Marburg verliert erstes Playoff-Spiel um Platz drei mit 59:60

Jürgen Hertlein, Vorsitzender des BC Marburg, war nach dem Spiel ebenfalls angefressen. Er schimpfte allerdings über die beiden Unparteiischen Anne Panther und Kerstin Kammann, die seiner Meinung nach die "Blue Dolphins" eindeutig benachteiligt hätten und machte dies unter anderm an zwei technischen Fouls fest. Doch Kojic, die wegen Meckerns eines dieser Fouls kassiert hatte (17. Minute), sah primär ihre Spielerinnen in der Pflicht. Die überzeugten wenig. Allerdings waren auch die "Eisvögel" nicht gerade in Bestform. Mirna Paunovic, Dreh- und Angelpunkt der Gäste aus dem Breisgau, brauchte vor allem gegen den Ende der Partie einige Verschnaufpausen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus BC Marburg