Lesezeit für diesen Artikel (343 Wörter): 1 Minute, 29 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

LTi Gießen 46ers gelingt Befreiungsschlag in Bayreuth

86:82-Auswärtssieg in Oberfranken / Neuzugang Michael Jordan machts am Ende im Alleingang

Zunächst sah es aber so aus, als ob die Lahnstädter auch in Bayreuth unter die Räder kommen würden. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (11:13, 6.) setzte sich der Tabellenvorletzte aus der Wagnerstadt mit einem 11:0-Lauf deutlich ab. Noch besorgniserregender als das Offensivfeuerwerk von Dreierspezialist Pete Campbell und US-Center Jared Reiner war aber, dass die 46ers sich viele Ballverluste leisteten. Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts kam das Team von Coach Steven Key mit einem kleinen Run auf sechs Punkte heran (21:27, 22.). Nach Jordans Foul an Pete Campbell mit der Halbzeitsirene erhöhte der Bayreuther Topscorer dann aber noch einmal auf 42:37.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus LTi Gießen 46ers