Lesezeit für diesen Artikel (628 Wörter): 2 Minuten, 43 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Laudt kämpft vergeblich

TV Hüttenberg verpasst beim 25:26 in Göppingen die Sensation
Abgehoben: Linkshänder Stefan Lex (2.v.l.) vom TV Hüttenberg zieht gegen die Göppinger Abwehr um Michael Haaß (l.) und M

Dabei begannen die Schützlinge von Trainer Jan Gorr das Kräftemessen im "Ländle" mit guten Vorzeichen: Zwar wurde der zuletzt gute Timm Schneider nach seiner Handverletzung nicht rechtzeitig fit, doch erstmals seit dem ersten Spieltag war der so schmerzlich vermisste Kapitän Florian Laudt wieder mit von der Partie. Die Präsenz des Blondschopfs gab den Gästen vor 4300 Zuschauern in der EWS-Arena den nötigen Mut, um gegen die deutschen Nationalspieler Christian Schöne, Michael Haaß und Co. ihren Mann zu stehen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus TV Hüttenberg