Lesezeit für diesen Artikel (454 Wörter): 1 Minute, 58 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Mercenaries wollen Stuttgart ausstechen

German Football League: Scorpions aus dem Schwabenland kommen am Sonntag (16 Uhr) nach Marburg

Für die Gastgeber geht es im Georg-Gaßmann-Stadion darum, bei dann noch einem ausstehenden Spiel (gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Weinheim) den ersten Platz im Süden zu sichern. Die Schwaben haben außer zwei möglichen Punkten nicht mehr wirklich viel zu gewinnen. Der vierte Platz im Süden und damit ein Playoff-Auswärtsspiel bei den Kiel Baltic Hurricanes oder den Berlin Adlern ist sicher. In den Reihen der Stuttgarter wurde vieles besser, nachdem sie während der Saison den Quarterback austauschten und einen neuen Defensive Back verpflichteten. Spielmacher Jermar Jackson brachte das Überraschungsmoment ins Spiel der Scorpions zurück, während Cory Stewart, der Mann vom Hanover College in Indiana (Div. III), sowohl die Passverteidigung als auch das "Return Game" aufwertete.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Marburg Mercenaries