Mit Video: "Ja so sans, die oalten Rittersleut"

Das Spektakel geht heute weiter
Ein prächtiges Bild bieten die Ritter wenn sie auf den Turnierplatz einziehen.(Foto: Bach)
Ein prächtiges Bild bieten die Ritter wenn sie auf den Turnierplatz einziehen.(Foto: Bach)
Farbenfroh geht es zu im stilechten Lager in den Weilwiesen
Farbenfroh geht es zu im stilechten Lager in den Weilwiesen
Der Andrang war gestern schon groß, der Phantasierreichtum an Kostümen nicht minder
Der Andrang war gestern schon groß, der Phantasierreichtum an Kostümen nicht minder
Bild 1 von 3

Auch später beim Ritterturnier gaben die Reiter ihr Bestes und werden heute im erneuten Kampf den endgültigen Sieger ermitteln. Großes Interesse weckte weiterhin Falkner Berthold Geis aus Weyer mit seinen Tieren und Vorführungen.

Ritterspiele in Freienfels

Mit welcher Perfektion die mittelalterlichen Handwerkerinnen und Handwerker ihre Waren fertigen ist faszinierend. Um alles zu betrachten, sollte man viel Zeit mitbringen. Es lohnt sich. Katrin Müller und ihre Tochter Anne-Katrin beispielsweise sind aus dem thüringischen Wernshausen angereist und widmen sich der Brettchenweberei: in filigranster Kleinstarbeit stellen sie kunstvoll gemusterte Bordüren her.

Die Gruppe "Gaudeo Quoque"nimmt zum sechsten Mal bereits teil

Nebenan befindet sich die historische Schuhmanufaktur aus Markwerben in Sachsen-Anhalt mit Schnabelschuhen, Mägdeschuhen, Stulpenstiefeln, Bundschuhen, Gauklerschuhen und anderen Modellen mehr. Perlenschmuck vorzugsweise für Kinder - "für junge Prinzessinnen und solche, die es werden wollen" - fertigt Claudia Lug aus Essen, die außerdem das Publikum mit ihrer sprechenden Handpuppe "Fräulein Tausendschön" verzaubert. "Der Schönfärber" ist da und verkauft Pflanzengegerbte Stoffe und Garne. Beim "Honigtopf" gibt es "Naschereyen und Saufereyen aus Honig". Stände mit Gewandungen für Jung und Alt, Handgeschmiedetes, Ritterrüstungen, Schmuck, Keramik, Seifen und unendlich vielerlei mehr können bestaunt und gekauft werden.

Ebenfalls dabei ist die Gruppe "Gaudeo Quoque" aus Ahausen: die vier Kinder und vier Erwachsenen rund um Karl Lautenschläger nehmen nun im sechsten Jahr am Lagerleben teil und verkaufen mittelalterlich gewandete Teddybären, Wollkappen, Jagdhüte, Taschen und Filzschmuck. Und von Anfang an dabei - also seit 19 Jahren - ist Casaba Konez aus Aumenau: er bietet an seinem Stand neben der Essershäuser Pfarrhaus-Marmeladerei selbstgefertigte Flöten zum Kauf. Heute laden die Ritterspiele zum letzten mal in diesem Jahr von zehn bis 20 Uhr zum Besuch.


Bald ist Weihnachten. Schenken Sie doch einfach einem lieben Menschen 6 Wochen lang die Zeitung für die Region für nur 19,90 EUR.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Videos Limburg