Lesezeit für diesen Artikel (662 Wörter): 2 Minuten, 52 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Mit Videos: HSG verliert gegen die Rhein-Neckar Löwen

Die stolze Serie reißt
Zieht ab: der Wetzlarer Philipp Müller (r.) gegen Krzysztof Lijewski (l.) und Patrick Groetzki von den Rhein-Neckar Löwe

{element}Am 9. April hatte der THW Kiel mit einem 32:24 die inzwischen zur Festung auserkorenen Halle an der Lahn gestürmt, am 27. Geburtstag von Kreisläufer Kari Kristjan Kristjansson gingen die Grün-Weißen am Freitagabend erneut völlig verdient als Verlierer vom Parkett. "Wir haben ohne richtige Emotionen gespielt. Das durften wir uns gegen so einen starken Gegner nicht erlauben. Nach einem guten Beginn sind wir in der ersten Halbzeit in ein Riesenloch gefallen", kommentierte Chalepo die 60 einseitigen Minuten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar