Lesezeit für diesen Artikel (584 Wörter): 2 Minuten, 32 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Mit Videos: In Wetzlar müllerts

Grün-Weiße fegen die HSG Ahlen/Hamm mit 35:26 vom Parkett
Ganz starke Anfangsviertelstunde:  Wetzlars Adnan Harmandic setzt sich gegen Mario Clößner durch.

{element}3433 begeistert mitgehende Zuschauer feierten anschließend mit La-Ola-Wellen den vierten doppelten Punktgewinn in Serie in der Rittal-Arena, womit auch die letzten, ohnehin nur noch theoretischen Zweifel am Verbleib in der Handball-Bundesliga vom Tisch sind. "Abwehr und Torhüter Nikolai Weber haben sich in der ersten Halbzeit hervorragend präsentiert", freute sich Trainer Gennadij Chalepo. "Als Ahlen/Hamm nach der Pause etwas herankam, wurde es zu einem Charaktertest für meine Mannschaft. Den hat sie mit Bravour bestanden."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar