Lesezeit für diesen Artikel (692 Wörter): 3 Minuten, 00 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Müde, aber zufrieden

Sparkassen-Cup:Wetzlar und Hüttenberg mit positivem Fazit

"Das war eine gute Sache", bemerkt Chalepo. Vier Siege landete sein Team. 40:17 in der besseren Trainingspartie zum Auftakt gegen die Holländer aus Limburg, 28:25 gegen den BSV Bern Muri, 36:26 gegen die HSG Düsseldorf und 29:28 im Halbfinale gegen das Nationalteam Weißrusslands, ehe die Erfolgsserie vom Liga-Konkurrenten aus Magdeburg beendet wurde. Doch auch im Finale sah Chalepo "eine gute erste Halbzeit". Mit zunehmender Spieldauer gingen den Wetzlarern jedoch nach anstrengenden Tagen die Kräfte aus. "Die Jungs hatten einfach müde Beine", sagt der HSG-Trainer, der seine Mannen außer vor dem Halbfinale jeden Vormittag in Bad Wildungen zum Training bat. Am Abend folgten die Turnierpartien. Taktische Dinge standen im Mittelpunkt der Übungseinheiten, und Chalepo findet, dass die Mannschaft das neu Einstudierte bereits gut umgesetzt hat.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar