Lesezeit für diesen Artikel (434 Wörter): 1 Minute, 53 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Nach der Pause stecken die 46ers auf

Peinlich hohe Gießener 60:85-Niederlage gegen Neuling Würzburg / 4003 Besucher in der Osthalle
Kein Durchkommen: Elvir Ovcina (l.) bleibt an den Würzburgern Gilbert Brown (r.) und Robert Tomaszek hängen. (Foto: imag

In der mit 4003 Fans ausverkauften Osthalle begannen die 46ers zunächst recht nervös und lagen nach drei Minuten bereits mit 2:9 zurück, ehe Routinier Elvir Ovcina und Wayne Bernard die Mittelhessen auf 8:9 (6.) heranbrachten. Bis zum 16:17 (9.) war das Team von Trainer Björn Harmsen auf Tuchfühlung mit dem Aufsteiger aus Unterfranken, doch ein wilder Dreier von Topscorer von Ricky Harris mit der Viertelsirene brachte die Baskets Würzburg wieder auf Distanz (16:20, 10.).

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus LTi Gießen 46ers