Lesezeit für diesen Artikel (761 Wörter): 3 Minuten, 18 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Neuer Anlauf mit neuer Kapitänin

BC Marburg: Platz eins ist die Messlatte / Kojic: "Wir gehen locker in die Saison"

"Der erste Platz über Monate war für uns Segen und Fluch zugleich", stellt Kocji zurückblickend fest. Die Marburger Basketballerinnen hatten fast die gesamte Saison über und auch am Ende der Hauptrunde auf dem obersten Platz der Tabelle gestanden. Doch in den abschließenden Playoffs gab es eine Enttäuschung: Nach dem Halbfinal-Aus gegen Freiburg und zwei Niederlagen gegen den TV Saarlouis blieb nur der vierte Platz übrig. "Viele Spielerinnen haben dem Druck nicht standhalten können", führt Kojic als eine Erklärungen an. Über die anderen Gründe schweigt die 42-Jährige. "Das haben wir intern aufgearbeitet", schließt sie dieses Kapitel ab und blickt voller Zuversicht voraus: "Es spricht für den Verein, die Mannschaft und auch den Trainerstab, dass unser Stamm an Spielerinnen bei uns geblieben ist". Mit Margret Skuballa konnte der BC die beste deutsche Werferin der ersten Liga (403 Punkte in 29 Partien) halten. Sie schließt derzeit ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin ab, um im Oktober dann ein Psychologie-Studium in Gießen zu beginnen. Die 24-Jährige ist für die neue Runde zur Kapitänin bestimmt worden. "Die Zeit war reif für sie", begründet Kojic diesen Schritt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus BC Marburg