Lesezeit für diesen Artikel (530 Wörter): 2 Minuten, 18 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Neuzugang Joe Clark sorgt für Bilderbuchstart

Mercenaries landen zum Saisonstart lockeren 42:0-Sieg in Plattling / Marburgs neue US-Boys überzeugen

"Das Spiel war ein guter Anfang, aber wir haben noch viele Fehler gemacht", kommentierte Marburgs neuer Offense Coordinator Jeff Green, der in der ersten Saisonphase auch Headcoach Joe Roman vertritt, das Kräftemessen zweier ungleicher Gegner. Die Gastgeber schafften es nur mit Mühe, die Mindestzahl von 30 Spielern aufzubieten. Gleich Plattlings Kick off fing der zweite Marburger US-Import Ryan Bass ab und trug ihn direkt zurück in die gegnerische Endzone. Eine Strafe gegen Linebacker Sebastian Lau verhinderte allerdings eine Wertung der Aktion. Der erste Spielzug im zweiten Drive der Söldner führte dann zum Erfolg. Joe Clark trug das Leder über 55 Yards in Plattlings Endzone. Doch auch die "Söldner" hatten noch eine brenzlige Situation im ersten Quarter zu überstehen. In einem sehr langen Drive kämpften sich die Plattlinger bis an die Zwei-Yard-Linie der Gäste heran, wurden aber von der Marburger Defensive Line zum Fumble gezwungen und Nils Hampel sicherte den verlorenen Ball einen Meter vor der eigenen Zone. Aus dieser Situation befreite sich Marburg bravourös. Eine Kombination über Filip Pawelka und Philip Prohaska brachte erneut Clark in Ballbesitz, der den nächsten Touchdown erlief. Kurz darauf fing Ryan Bass erneut einen Pass der Plattlinger ab, drang zum zweiten Mal ins Allerheiligste der Black Hawks vor und wurde diesmal auch mit sechs Punkten belohnt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Marburg Mercenaries