Lesezeit für diesen Artikel (536 Wörter): 2 Minuten, 19 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Nick ist sehr professionell"

Dirk Köhler über den Aufschwung der deutschen Rollis

"Für ein Bier im Hotel hat es aber noch gereicht", sagte Köhler, der Routinier des RSV Lahn-Dill, der trotz der Pleite gegen die Briten hochzufrieden über das Abschneiden der deutschen Rollis ist. Für die WM 2010 hatte sich die Auswahl gar nicht erst qualifiziert, nun spielte die Mannschaft des neuen Bundestrainers Nicolai Zeltinger im Konzert der Großen wieder eine Hauptrolle. Köhler hatte mit seiner ungemeinen Defensivstärke einen großen Anteil am zweiten Platz. Im Gespräch mit dieser Zeitung spricht der 43-Jährige, der bei der Agentur für Arbeit in Wetzlar arbeitet, über die Finalniederlage, die Rolle von Zeltinger und die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison, die bereits in zwei Wochen startet.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus RSV Lahn-Dill