Niederlande feiern - und Dillenburg mit

KRÖNUNGSTAG Buntes Programm am Schlossberg zu Ehren von König Willem-Alexander

Willem-Alexander ist König, und Dillenburg hat mitgefeiert.

Die Besucher zeigten sich bester Stimmung. Einige von ihnen hatten am Vormittag im Fernsehen die bewegenden Momente des Thronwechsels verfolgt. Das Publikum in Amsterdam war völlig aus dem Häuschen - und die Begeisterungswelle schwappte auch ein wenig auf Dillenburg über. Immerhin ist das kleine Städtchen an der Dill die Geburtsstadt von Wilhelm von Oranien, der als Begründer der Niederlande und Stammvater des dortigen Königshauses gilt.

In der Villa Grün hatten fast 50 Zuschauer Platz genommen und verfolgten mucksmäuschenstill via Fernsehen live die Eidabnahme in Amsterdam. Eine weitere Überraschung gab es nebenan: Ralf Kopp, der derzeit seine moderne Medienkunst in der Villa Grün zeigt, hatte extra ein weiteres Werk angefertigt. Speziell für Dillenburg hat er die wichtigsten Momente im Leben von Königin Beatrix auf einem Tablet-PC in einem Glas mit Flüssigkeit konserviert.

Lotz hatte extra die Amtskette poliert - und Niederländer waren auch da

Draußen vor der Villa knüpfte man an die niederländische Tradition des "Vrijmarkt" (Freimarkt) an. Jeder konnte dort anbieten, was Speicher oder Keller hergaben - Schallplatten, Spielzeug, Nützliches, Dekorative, Krims und Krams, Nippes, Kunst und Krempel. Das stöbern auf den Tischen machte Spaß, Erwachsenen wie Kindern.

Im Wilhelmsturm ging es dann eher um die geschichtlich bedingten engen Bande zwischen der Stadt und dem niederländischen Königshaus. Bürgermeister Michael Lotz, der extra die Amtskette poliert und umgehängt hatte, Museumsvereins-Vorsitzender Armin Rau und Erhard Ossner, Chef des Geschichtsvereins, hatten sich herausgeputzt.

Vor dem großen Stammbaum gingen sie auf die Historie ein, warben für die Museen auf dem Schlossberg, machten einen Schlenker über die politische Bedeutung der Monarchie und der Oranienstädte-Union und kehrten schließlich zum neuen König Willem-Alexander zurück. Dieser hatte in der großen Tafel mit seiner Frau Maxima ohnehin schon einen Platz. Doch nun ist der Text neben den Portraits geändert: "König und Königin der Niederlande" steht dort zu lesen.

Schön war am Dienstag auch, dass ein paar Niederländer den Schlossberg besuchten. Guda und Piet de Bruin aus der Nähe von Apeldoorn beispielsweise. Sie sind derzeit im Waldcamp Meerbornsheide zu Gast. "Dort gab man uns einen Flyer mit dem Programm heute hier, uns nun sind wir hier", freuten sich die beiden.

Besuch aus einer anderen Oranienstadt war ebenfalls im Turm: Janine und Julien Vlayen aus Diest in Belgien schauten kurz vorbei. Sie hatten eine kleine Stippvisite auf dem Schlossberg eingelegt, als sie auf dem Weg zu einem runden Geburtstag nach Oberscheld waren.

Im Juni kommen König Willem-Alexander und Königin Maxima nach Hessen. Dillenburg steht bislang nicht auf dem Programm, aber die Einladung steht. Anja Graser, im Rathaus zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit: "Man hat uns gesagt, wir stehen auf der Besuchsliste ganz oben, aber wissen nicht, was das bedeutet."


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Krönungstag in Dillenburg
Fotostrecke
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (1)
Als ich am 30.04.abends im Fernsehen (HR) die Erklärung des Sprechers hörte : Dillenburg die Stadt an der Lahn,dachte ich haben die jetzt mit den Kanonenschüssen bis nach Biedenkopf oder Marburg geschossen so daß die mehr
Lahn in die Dill geströmt ist Oder weiß der Reporter vom Hessischen Rundfunk im eigenen Land nicht, was wo läuft oder fließt. Dillenburg liegt an er Dill und Wetzlar an der Lahn.Irgendjemand muß da noch mal ein paar Nachhilfestunden nehmen vom HR oder ?
Mehr aus Lokalnachrichten