Oldtimer steuern Hessentag an

Bad Endbach schickt 88 historische Modelle auf den Weg nach Stadtallendorf
Am Start überprüfen Vertreter des TÜV die Verkehrstauglichkeit der Fahrzeuge.(Foto: Valentin)
Am Start überprüfen Vertreter des TÜV die Verkehrstauglichkeit der Fahrzeuge.(Foto: Valentin)

Polizei leitete die Oldtimer von der Amöneburg zum Hessentag

Dabei war vor allem das fahrerische Geschick und Fingerspitzengefühl der Piloten gefragt. Beim ersten Halt in Eibelshausen etwa galt es, das Gefährt so dicht wie möglich an ein Gatter heranzufahren, ohne dieses zu berühren. Auf dem Verbindungsweg zwischen Kleingladenbach und Wiesenbach stand eine Gleichmäßigkeitsprüfung auf dem Programm. Dabei müssen die Fahrer eine 1,5 Kilometer lange Strecke in genau drei Minuten und sechs Sekunden überwinden, ohne dabei anhalten zu dürfen. Weitere Stationen warteten in Biedenkopf-Wallau und Allendorf (Eder) auf die Piloten. Dort galt es auf eine bestimmte Distanz an einen Bordstein heran zu fahren und durch eine mit zwei Balken gelegte Engstelle zu manövrieren. Auf die Reise geschickt wurde der Tross pünktlich um 9 Uhr von Bad Endbachs Bürgermeister Markus Schäfer (CDU), der mit dem Schwenken der Nationalflagge das Startsignal für den Führungswagen gab. Zur Mittagspause trafen die Oldtimer dann auf der Amöneburg ein. Dort kamen auch fast 90 Fahrzeuge aus dem südhessischen Werheim an, was vor allem die Köche vor eine große Herausforderung stellte. Die Polizei leitete die Oldtimer dann in Gruppen auf der Bundesstraße in die Hessentagsstadt. Dort stellten die Teilnehmer ihre Fahrzeuge auf dem Großparkplatz abstellen und zur Siegerehrung ins Bundeswehrzelt laufen. Mehr Bilder zur ADAC-Oldtimerfahrt gibt es auf der Internetseite dieser Zeitung unter www.mittelhessen.de.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Kommentare (0)
Mehr aus Hessentag 2010