Lesezeit für diesen Artikel (322 Wörter): 1 Minute, 24 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

RSV Lahn-Dill besiegelt den Osnabrücker Abstieg

Kai Gerlach erneut Topscorer beim 70:36-Auswärtssieg

Überragender Spieler des Tabellenführers aus Wetzlar war dabei einmal mehr Eigengewächs Kai Gerlach, der mit 20 Punkten und zehn Rebounds sogar ein so genanntes "double-double" erzielte. "Kai hat erneut auf ganzer Linie überzeugt, so dass wir nach dem Ausfall von Joey Johnson auch noch Dirk Köhler ein wenig schonen konnten", freute sich Trainer Nicolai Zeltinger über die gute Leistung des 22-jährigen Biebertalers, der mit einer Trefferquote von 75 Prozent aufwartete.
Mit der erneut ungewöhnlichen Anfangsformation Cisneros, Gerlach, Köhler, Paye und Zwerger in der Sporthalle am Goethering gestartet, lagen die Gäste aus Mittelhessen schnell mit 14:4 (5.) in Front, ehe der Gastgeber über seine beiden niederländischen Nationalspieler Mustafa Korkmaz und Bert Freriks besser ins Spiel fand.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus RSV Lahn-Dill