Lesezeit für diesen Artikel (631 Wörter): 2 Minuten, 44 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

RSV stürmt Scheffelberg

Wetzlarer Rollis gewinnen erstes Finalspiel in Zwickau mit 70:63
Überragender RSV-Kapitän: Joey Johnson (l.) wird hier von Zwickaus  Günther  Mayer attackiert.(Fotos: Joneck)

Gestern Nachmittag gelang den Wetzlarern beim RSC-Rollis Zwickau mit einem 70:63 (16:14/29:31/48:43)-Erfolg das 1:0 in der Playoff-Finalserie um den deutschen Rollstuhlbasketballtitel. Der RSV fügte dem Erzrivalen aus Sachsen damit die erste Heimniederlage der gesamten Saison zu. Nun hat der siebenfache Titelträger bereits am kommenden Samstag in Spiel Nummer zwei in der Sporthalle der Wetzlarer August-Bebel-Schule die Chance, den Sack zuzumachen und die "Best-of-three"-Serie vorzeitig zu beenden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus RSV Lahn-Dill