Schon Gelb wird an der Ampel recht oft ignoriert

VERKEHR Auto Club Europa untersucht Verhalten von Autofahrern

Schäfer und Gerhard Holighaus vom ACE-Kreisvorstand Lahn-Dill haben am Herborner Schießplatz gestanden und eine Stunde lang genau hingeschaut. Während ihrer Zählung haben sie vier Fahrer beobachtet, die bei Rot über die Ampel fuhren. Von 657 Fahrzeugen fuhren 56 Autos und Kleintransporter noch bei Gelb weiter, das waren 7,8 Prozent. "Eine bedenkliche Zahl", sagt Gerhard Holighaus und fordert die Verkehrsteilnehmer auf, sich an die Verkehrsregeln zuhalten.

Auch wer bei Gelb noch schnell über die Kreuzung rauscht, kann bei einem Unfall durchaus in Regress genommen werden. Man muss mit Konsequenzen rechnen, wenn man seine Fahrt über eine gelbe Ampel fortsetzt, dabei grob fährlässig handelt und andere gefährdet oder schädigt. Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) gilt grundsätzlich, dass bei Gelb vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen gewartet werden muss. (w)


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet