Lesezeit für diesen Artikel (727 Wörter): 3 Minuten, 09 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Seele baumeln lassen auf Mallorca

Handball-Zweitligist TV Hüttenberg blickt auf eine "richtig gute Saison" zurück

"Schade, schade", beginnt deshalb Trainer Jan Gorr seine persönliche Saisonbilanz mit dem "Finale" um Platz zwei in Solingen. "Wir waren 42, 43 Minuten auf Augenhöhe mit dem BHC. Doch dann haben wir gemerkt, dass es für uns gewisse Grenzen gibt", schlägt der 32-Jährige den Bogen zum kleinen Unterschied, der die geleistete Arbeit des TVH in der abgelaufenen Runde umso wertvoller macht: "Was andere sich erkaufen, erarbeiten wir uns. Meine Jungs haben einen richtig guten Job gemacht. Der Trainingseifer war vom ersten Tag der Vorbereitung an sensationell", lobt Gorr seine Truppe über den grünen Klee.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus TV Hüttenberg