Lesezeit für diesen Artikel (296 Wörter): 1 Minute, 17 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Söldner" erwartet ein heißer Tanz

Mercenaries treten bei Aufsteiger Wiesbaden an

Mit dem Aufsteiger aus der Landeshauptstadt kreuzen die "Söldner" zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Klingen in einem Pflichtspiel. "Die Spieler kennen sich zwar aus diversen Freundschaftspartien oder gemeinsamen Zeiten, am Samstag wird dies aber für ein paar Stunden hinten anstehen müssen," sagt Marburgs Quarterback Joachim Ullrich, der viele junge Spieler im Wiesbadener Trikot in der Hessenauswahl selbst trainiert hat. "Wir sind gewarnt," verrät Mercenaries-Headcoach Joe Roman, "das Team von Sven Gloss ist grundsolide und sehr gut gecoacht. Wir dürfen uns keine Fehler leisten, wenn wir gewinnen wollen."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Marburg Mercenaries