Lesezeit für diesen Artikel (645 Wörter): 2 Minuten, 48 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Söldner" schießen Cowboys ab

Marburg Mercenaries erobern mit 55:7-Erfolg die Spitze der GFL-Gruppe Süd

"Ich hätte nicht gedacht, dass es so leicht wird", staunte Marburgs Wide Receiver Filip Pawelka nachdem die "Söldner" die Cowboys regelrecht abgeschossen hatten. "München ist eigentlich für seinen großen Kampfgeist bekannt, aber davon war heute nur wenig zu spüren." Erst im letzten Viertel, als die Mercenaries angesichts des sicheren Sieges längst ihre zweite Garde auf dem Feld hatten, kamen die Gäste besser in Fahrt und durften sich zumindest über die letzten Punkte der einseitigen Partie freuen, als Philipp Vinzenz in der Schlussminute zum 55:7-Endstand vollstreckt hatte.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Marburg Mercenaries