Lesezeit für diesen Artikel (471 Wörter): 2 Minuten, 02 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Söldner" setzen sich erst spät ab

Marburg Mercenaries gewinnen Hessenderby der German Football League beim Aufsteiger Wiesbaden Phantoms mit 21:7

"Es liegt noch viel Arbeit vor uns", resümierte Marburgs Vize-Präsident Arik Bredendiek nach dem ersten Punktspiel gegen den Aufsteiger. "Besonders die erste Halbzeit war katastrophal. So können wir gegen die Top-Teams der Liga nicht bestehen." Der amtierende Süddeutsche Meister kam gegen die bissigen Hausherren, bei denen gleich vier Ex-Marburger mit von der Partie waren, überhaupt nicht aus den Startlöchern. Zwar gelang Linebacker Sebastian Lau zu Beginn eine Interception, doch aufgrund schwachen Passspiels schlug Marburg aus dem Ballgewinn kein Kapital. Nach einem Ballverlust von Quarterback Joachim Ullrich erkämpfte sich Wiesbaden erstmals das Angriffsrecht und arbeitete sich anschließend langsam in Richtung Marburger Endzone vor. So war es die logische Konsequenz, dass Jannik Markraf nach Zuspiel von Quarterback Kevin Brüngel zur verdienten 7:0-Führung für den Gastgeber vollstreckte (Zusatzkick Patrick Ihl).

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Marburg Mercenaries