Lesezeit für diesen Artikel (818 Wörter): 3 Minuten, 33 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Stern des Südens" gibt nicht auf

Mercenaries glauben an ihre Außenseiterchance gegen norddeutsche Favoriten
Der Südmeister rückt an: Reicht es für Marburgs Footballer diesmal zum Gewinn des German Bowls? (Foto: Archiv)

Mit hängenden Köpfen schlichen die "Söldner" im vergangenen September nach dem unglücklichen 6:17 gegen die Berlin Adler vom Platz des Georg-Gaßmann-Stadions. Zum sechsten Mal seit dem Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse im Jahr 2002 war der Traum vom erstmaligen Gewinn des German Bowl in der Vorschlussrunde geplatzt. "Natürlich hat es etwas länger gedauert, ein solch bitteres Aus zu verarbeiten, aber bereits wenige Wochen danach haben wir mit den Planungen für die neue Saison begonnen", berichtet Arik Bredendiek. "Wir haben erneut eine starke Mannschaft zusammen bekommen", so der Mercenaries-Vizepräsident, "daher muss unser erstes Ziel wieder die Süddeutsche Meisterschaft sein."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Marburg Mercenaries