Lesezeit für diesen Artikel (533 Wörter): 2 Minuten, 19 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

TV Hüttenberg packt die alten Tugenden wieder aus

Gorrs Team meldet sich mit dem 27:26-Sieg beim heimstarken HC Erlangen im Aufstiegsrennen zurück

Die Endphase in der nur schwer zu erobernden Karl-Heinz-Hiersemann-Halle war spektakulär. Als Florian Billek, Hüttenbergs Bester, drei Minuten vor dem Ende das sehenswerte 27:26 gelang, glaubte niemand unter den 1100 Zuschauern, dass dies schon der letzte Treffer eines hart umkämpften Abends sein sollte. Aber anders als drei Tage zuvor bei der 27:35-Pleite in Friesenheim stand die Hüttenberger Deckung in Mittelfranken. Dahinter fand Torwart Matthias Ritschel nach einem Durchhänger zu alter Klasse zurück. "Die Torhüterleistung war stark verbessert", lobte Trainer Jan Gorr. "Das ist aber immer ein Zusammenspiel von Deckung und Torwart. Wir haben wieder besser verteidigt. Und Matthias Ritschel bot eine sehr starke Partie."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus TV Hüttenberg