Lesezeit für diesen Artikel (338 Wörter): 1 Minute, 28 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

TVH-Angriff steht vor einer "echten Wand"

Beim HC Erlangen treffen heute die beiden besten Abwehrreihen der 2. Liga Süd aufeinander

Jan Gorr, der Coach des Tabellenführers, spricht daher vor der 260 Kilometer weiten Fahrt nach Mittelfranken von "einer kniffligen Aufgabe". Sein Team hat einen sehr guten Lauf, wie fünf Siege aus den vorhergehenden sechs Begegnungen unterstreichen. Daher kommt es dem TVH nicht ungelegen, dass mit dem heutigen Auswärtsspiel beim Tabellenachten und anschließend zu Hause gegen den Bergischen HC (30. Dezember) noch vor der Winterpause zwei hohe Hürden anstehen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus TV Hüttenberg