Lesezeit für diesen Artikel (164 Wörter): 42 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Timo Ludwig trifft 13 Mal

(vs/red). Die HSG Wetzlar wirft sich warm für den Start in die Handball-Bundesliga am Mittwoch gegen die SG Flensburg-Handewitt. Gestern Abend gewann die Mannschaft von Trainer Michael Roth beim Bezirksoberligisten MSG Niederhofheim/Sulzbach mit 55:15 (23:5). Vor 300 Zuschauern in der Sulzbacher Eichwaldhalle ließen die Grün-Weißen von Beginn an keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit. Während Coach Roth Spielmacher Timo Salzer schonte, musste Steffen Fäth nach einem Schlag aufs Auge vorzeitig verletzt raus. Allerdings besteht laut HSG-Pressesprecher Björn Seipp keine Gefahr, dass der Junioren-Nationalspieler am Mittwoch gegen Flensburg ausfällt. Die Wetzlarer, die heute (16 Uhr) im letzten Test in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich auf Zweitligist HSG Frankfurt RheinMain treffen, erhöhten in der zweiten Halbzeit vor allem dank Timo Ludwigs Tempogegenstoßtoren auf 55:15.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus HSG Wetzlar