Lesezeit für diesen Artikel (492 Wörter): 2 Minuten, 08 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Vom Aufstieg wollen die HSG-Frauen (noch) nichts wissen

Dutenhofen/Münchholzhausen startet als Titelanwärter in die Oberliga

Aber davon möchte Trainer Christian Grzelachowski, der zusammen mit Alois Mraz für die Mannschaft verantwortlich ist, nichts wissen. "Wir wollen natürlich oben mitspielen, aber wie gut wir wirklich sind, werden wir im Herbst oder vielleicht sogar erst kurz vor Weihnachten sehen. Es gibt genügend Teams, die sich in diesem Jahr als Titelanwärter sehen", sagt der Übungsleiter. "Altenhaßlau und Siedelsbrunn werden sicherlich um den Aufstieg mitspielen", meint der Trainer. Dem Derbyrivalen TV Hüttenberg traut Grzelachowski die Rolle des "Geheimfavoriten" zu.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar