Lesezeit für diesen Artikel (536 Wörter): 2 Minuten, 19 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wasserburg stoppt Marburgs Serie

BC verliert Spitzenspiel am Inn 64:66 / Kojic: "Erste Niederlage ist kein Beinbruch"

Marburg startete konzentriert in die Partie beim fünffachen Deutschen Meister und lag am Ende der ersten Minute mit 7:0 vorne. Da Wasserburg in der Anfangsphase überhastet zu Werke ging, konnte der BCM die Führung zunächst halten (11:4, 3). Doch dann kamen die Bayern besser in Fahrt, wohingegen die Gäste unter dem Korb meist das Nachsehen hatten. Insbesondere die US-Amerikanerinnen Tiffany Porter-Talbert und Sequoia Holmes räumten unter dem Brett ordentlich für den TSV ab, wussten aber auch in der Offensive Akzente zu setzen und trugen entscheidend zur knappen Führung der Gastgeberinnen nach Viertel eins bei.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus BC Marburg