Weilburg schwarz-rot-gold

Eine Stadt feiert Jogis Jungs

Die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) waren mit ihrem Zelt vor Ort, falls es dem ein oder anderen zu heiß wurde und der Kreislauf schlapp machte. Aber die deutschen Spieler sorgten dafür, dass der Adrenalin-Spiegel bei den Fans kontinuierlich hoch blieb, bereits beim Tor in der vierten Minute kannte der Jubel keine Grenzen. Auch in Weilburgs Kneipen und Restaurants konnten die Gäste das Spiel verfolgen, klatschend und johlend wurde die Mannschaft angefeuert. Nur für den grantelnden, grummelnden und später nur noch betrübt dreinschauenden argentinischen Trainer Diego Maradona hatten die Fans ausschließlich Hohn und Spott über - angesichts der großen Töne, die dieser vor dem Spiel angestimmt hatte. Und so sang Weilburg Richtung Argentinien: "Ihr könnt nach Hause fahren!"


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Kommentare (0)
Mehr aus Deutschland schafft´s ins Halbfinale