Lesezeit für diesen Artikel (139 Wörter): 36 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wetzlar siegt 38:28 in Eisenach

Gestern Abend feierte die Mannschaft von Trainer Gennadij Chalepo beim Zweitligisten THSV Eisenach einen ungefährdeten 38:28 (17:14)-Erfolg. Vor rund 500 Zuschauern in der Sporthalle in Schnellmannshausen waren Lars Friedrich (7/4), Daniel Valo (6) und die nach ihren langwierigen Verletzungen komplett wiedergenesenen Kevin Schmidt und Steffen Fäth (je 5) die besten Werfer. Die weiteren Tore gingen auf das Konto von Kari Kristjan Kristjansson (3), Alois Mraz (3), Peter Jungwirth (2), Tobias Hahn (2), Adnan Harmandic (2/1) sowie Christian Rompf, Timo Salzer und Giorgos Chalkidis (je 1). "Wir haben im Angriff sehr konzentriert gespielt und viele Chancen klasse herausgearbeitet", freute sich Coach Gennadij Chalepo, der neben viel Licht aber auch Schatten sah: "In der Abwehr müssen wir uns noch steigern."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar