Lesezeit für diesen Artikel (694 Wörter): 3 Minuten, 01 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wetzlar zelebriert den Abschied

Stimmungsvolle HSG-Feier nach 32:30 im Hessenderby gegen die MT Melsungen

Selbst Trainer Michael Roth war von der stimmungsvollen Abschiedsparty überwältigt, die Handball-Bundesligist HSG Wetzlar nach dem 32:30 (14:16)-Erfolg über die MT Melsungen im letzten Heimspiel der Saison 2009/2010 organisiert hatte. Zu Ehren jener sechs Akteure, die die Grün-Weißen nach dem Rundenfinale kommenden Samstag bei den Rhein-Neckar Löwen verlassen: Neben Smoler (zum TBV Lemgo) und Allendorf (nach Melsungen) sind das Nationalspieler Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin), Sebastian Weber (TV Hüttenberg), Vladan Krasavac (Ziel unbekannt) und der frühere Kapitän Gregor Werum, der seine Karriere nach 16 Jahren Handball, davon die letzten fast fünf bei der HSG, beendet.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus HSG Wetzlar