Lesezeit für diesen Artikel (1118 Wörter): 4 Minuten, 51 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Wir lassen drei Teams hinter uns"

Hüttenbergs Florian Laudt und Wetzlars Niko Weber im Kapitäns-Interview
Stehen Rede und Antwort:  Hüttenbergs Mannschaftsführer Florian Laudt (oben rechts) und Wetzlars Kapitän Nikolai Weber (

Im gemeinsamen Interview ist bei den Leitwölfen von der großen Rivalität der heimischen Handball-Vorzeigevereine (noch) nichts zu spüren. Und doch will sich keiner die Blöße geben, wenn es am dritten Spieltag (16. September, Anwurf: 19.45 Uhr) in der Rittal-Arena zum lang ersehnten Aufeinandertreffen in der höchsten deutschen Spielklasse kommt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus TV Hüttenberg