Lesezeit für diesen Artikel (739 Wörter): 3 Minuten, 12 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

HSG Wetzlar bietet Meister THW Kiel beim 24:32 eine Halbzeit klasse Paroli
Schwerer Stand: Wetzlars Lars Friedrich (l.) im Kampf  gegen die Kieler (von  links) Daniel Kubes, Filip Jicha und Henri

"Mit dieser Niederlage kann ich leben. Denn sie hat mir gezeigt, dass wir den Topmannschaften der Liga Paroli bieten können", befand der 72-fache weißrussische Nationalspieler lange nach der Schlusssirene in einem kleinen Zirkel selbstbewusst. Um etwas leiser anzufügen: "Wenn auch nicht die kompletten 60 Minuten."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus HSG Wetzlar