Lesezeit für diesen Artikel (335 Wörter): 1 Minute, 27 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Zitterpartie bleibt ohne Happy End

Gießen 46ers verlieren in Bremerhaven 79:82

Vorausgegangen war eine packende Partie, in der die 46ers den besseren Start hatten. Der verletzungsbedingte Ausfall von Spielmacher Radenko Pilcevic schien die Mittelhessen zunächst kaum zu belasten. Nach fünf Minuten hatten sich die 46ers bereits auf 10:4 (5.) abgesetzt. Doch dann legten die Eisbären los und trafen vor allem aus 6,75 m immer dann, wenn sich die Lahnstädter um den gewohnt starken Kapitän Elvir Ovcina einen kleinen Vorsprung erarbeitet hatten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus LTi Gießen 46ers