Laaspher verpassen Überraschung knapp

SCHACH Niederlage gegen den Ligaprimus

n Verbandsklasse Südwestfalen Süd: Es wäre ein Paukenschlag gewesen, wenn der Tabellensiebte aus Bad Laasphe gegen Spitzenreiter SV Drolshagen gepunktet hätte. Zeitweise sah es tatsächlich nach einem Unentschieden aus. Besonders die Partie des Laasphers Ralph Hellmig hatte es in sich: Hellmig stand mit seinen Figuren auf Gewinn, übersah dann aber ein Dauerschach seines Gegners. "Dauerschach" bedeutet im Unterschied zu "Schach-Matt", dass es für den angegriffenen König zwar eine Verteidigung oder Fluchtmöglichkeit gibt, aber auf jede Reaktion ein neues Schachgebot folgt. Dadurch bewegen sich der König und die ihn bedrohenden Figuren letztlich hin und her. So kommt es zu Stellungswiederholungen. Die dritte Stellungswiederholung bedeutet ein Unentschieden. Volle Punkte auf Laaspher Seite holten Richard Jankowski und der Niederdietener Tibor Osvath. Neben Ralph Hellmig remisierten Spitzenbrett Michael Schieferstein aus Dautphetal-Holzhausen und Florian Meznar. Drolshagen bleibt mit nun 32,5 Brettpunkten und zehn Mannschaftspunkten Tabellenführer, die Laaspher (4/23,5) verharren auf Platz sieben.

n Bezirksliga: Laasphe II hätte gegen die erste Mannschaft des C4 Chessclubs Haiger zu spielen gehabt, doch die Gegner aus dem Dreiländer-Eck sagten aufgrund von Personalproblemen kurzfristig ab. So wurde die Begegnung mit einem kampflosen 8:0-Sieg für den SV II gewertet.

n Kreisliga: Die "Dritte" des SV verlor zu Hause überraschend mit 0,5:3,5 gegen die Hellertaler Schachfreunde IV. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften noch 2:2 unentschieden getrennt. Wilfred Klös war diesmal der einzige Laaspher, der bei seinem Remis punktete. (wek)


Die ganze Zeitung auf Smartphone oder Tablet: Testen Sie jetzt gratis unsere E-Paper-App.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Lokalsport