Morns-/Erdhausen gerettet!

FUSSBALL A-Liga: 7:3-Heimsieg im Abstiegsduell mit Bottenhorn

Der andere Matchwinner: Marcel Kautzner feiert das erste seiner drei Tore für Mornshausen/Erdhausen. (Foto: Bernshausen)

Des Heimsiegs des Vizemeisters hätte es freilich gar nicht bedurft, weil die Hartenröder am heimischen Bismarck im Derby mit Nachbar SSV Endbach/Günterod vor gewohnt stattlicher Kulisse mit 0:3 untergingen.

FV Wallau - VfB Holzhausen 4:0 (2:0): Wallau feierte zum Rundenschluss einen deutlichen Sieg gegen eine Holzhäuser Rumpfelf. Es dauerte bis zur 34. Minute, bis Jens Grebe mit einem Freistoß an der Mauer vorbei aus 23 Metern das 1:0 erzielte. Selbiger legte kurz vor der Pause das 2:0 nach (44.). Insgesamt gehörte das Spiel in die Kategorie "Sommerfußball". Während Wallaus Tormann Philip Lauber in der ganzen Partie nur einmal kurz gefordert war, schraubte auf der anderen Seite Jonas Biesenthal das Ergebnis mit zwei Toren (53., 64.) noch auf 4:0 hoch. - Res. 1:0: Sebastian Plack.

SG Mornshausen/Erdhausen - SSV Bottenhorn 7:3 (1:0): In der Mornshäuser Hoor hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit nur leichte Vorteile. Die unter Siegzwang stehenden Bottenhorner hielten bei brütender Hitze heftig dagegen. Den Unterschied machte in dieser Phase der eingewechselte Yannick Runzheimer aus, der mit seinem ersten Ballkontakt gleich das 1:0 erzielte. Nach dem Seitenwechsel überstürzten sich die Ereignisse. Bottenhorns Verteidiger Florian Christ verhinderte mit einem Handspiel das 2:0 und wurde von Schiedsrichter Marius Löher dafür mit Roter Karte vom Platz geschickt. SG-Spielertrainer Marco Rössler jagte den fälligen Elfmeter aber über das Tor (48.). Die Heimelf spornte dies nur an und Marcel Kautzner schlug schon 120 Sekunden später zum 2:0 zu. Kurz darauf wurde auf der Gegenseite Maximilian Enners im Strafraum gelegt, Patrick Heicke schoss den Strafstoß hart, SG-Keeper Christoph Assmann war noch mit den Händen am Ball, der aber zum Bottenhorner Anschluss ins Tor prallte (53.). Mit einem Doppelschlag von Kautzner (60.) und Runzheimer (62.) zum 4:1 war das Match entschieden. Bottenhorn konnte sich in Unterzahl nicht mehr aufbäumen, auch wenn Enners noch das zweite SSV-Tor gelang (65.). Der nach einem Nasenbeinanbruch mit Gesichtsmaske spielende Runzheimer traf per Fuß (65.) und Kopf (75.) noch zwei Mal, Kautzner schloss einen Konter zum 7:2 ab (85.) und Bottenhorns Maximilian Graf-Henn sorgte für den Endstand (90.). - Res. 2:2: Engin Yalvac, Peter Wagner - Matthias Luckgardt, Christian Reichard.

Gülec schießt Hommertshausen mit zwei Toren in die Relegation zur Kreisoberliga

SG Kombach/Wolfgruben - SG Dautphetal 2:5 (1:1): Absteiger Kombach/ Wolfgruben musste fünf Stammspieler ersetzen, hielt dafür aber lange Zeit gut mit. DFautphetals Führungstor von Florian Schneider (35.) beantwortete Nico Silbermann mit zwei Toren (47., 55.) für die Heimelf. Erst in der Schlussphase bauten die Gastgeber ab. Benjamin Weigel glich aus (81.) und traf per Foulelfmeter zur Dautphetaler Führung (88.). Daniel Gerlach (89.) und Mehmet Aslan (90.+3) bauten diese aus.

SG Versbachtal - VfL Weidenhausen 2:3 (1:2): 120 Zuschauer sahen in Weipoltshausen ein gutklassiges Spiel. Im ersten Abschnitt war Versbachtal den Tick besser, der im zweiten Durchgang Weidenhausen zum Sieg verhalf. Durch ein Traumtor von Marco Kreutz in Führung gegangen (3.), musste Versbachtal durch Treffer von Andreas Helfrich (12.) und Aydin Demiralp (35.) die Gästeführung hinnehmen. Im zweiten Abschnitt erhöhte Jan-Niklas Becker für Weidenhausen (54.). Kreutz vermochte für die Heimelf noch zu verkürzen (85.). Der mögliche Ausgleich fiel aber nicht mehr.

SSV Hommertshausen - SG Dernbach/Wommelshausen 2:1 (0:0): Die hohen Temperaturen machten die Endspiele um die Relegationsteilnahme nicht gerade zum Spaziergang. Hommertshausen ging ohne sechs Stammkräfte in die Partie und spielte sehr verkrampft. Immerhin verbuchte der SSV zwei Lattenknaller. In der 71. Minute verlor die Heimelf Bekir Özdemir, der nach wiederholtem Foul die gelb/rote Karte sah. Durch einen abgefälschten Freistoß von Pascal Pfeiffer ging schließlich Dernbach/Wommelshausen in Führung (77.). Doch Hommertshausen berappelte sich und schaffte durch zwei Tore von Ramazan Gülec (84., 89.) noch den nicht unverdienten Sprung in die Relegation. - Res. 3:0: Pierre Weigel, Momodou Nying, Benjamin Becker.

SV Hartenrod - SSV Endbach/Günterod 0:3 (0:1): Vor stattlicher Zuschauerkulisse und bei guten Platzverhältnissen spielte Relegationsanwärter Hartenrod zu verhalten. Die Gäste gingen in der 30. Minute durch Christian Grebe in Führung. Hartenrod hätte ausgleichen können, doch Niklas Jung verpasste kurz vor der Halbzeit das leere Tor. Auch nach der Pause mühten sich die "Rot-Weißen". Andreas Bott scheiterte in der 57. Minute in aussichtsreicher Position. Die Gäste konterten und in der 68. Minute bereitete Sebastian Karl das 0:2 von Vitali Michajlow vor. Hartenrod spielte nun volles Risiko und warf alles nach vorne. In der 82. Minute bekam der SSV dann einen Foulelfmeter zugesprochen, den Sebastian Karl sicher zum 0:3 verwandelte (82.). Hartenrod verabschiedete Youngster Max-Jacob Hinterlang. Das Nachwuchstalent verlässt den SV in Richtung FV Breidenbach. - Res. 1:4: Daniel Woldrich - Sascha Becker, Konstantin Will, Patrick Jochem, Frank Hartmann.

SpVgg Frohnhausen - TuSpo Breidenstein 1:5 (1:2): Bei Frohnhausen war sichtlich die Luft raus. Auch für Breidenstein ging es längst um nichts mehr. Aber der TuSpo ging deutlich aggressiver zu Werke. Dominik Roth (22.) und Moritz Henkel (24.) sorgten mit ihrem Doppelschlag für die Gästeführung. Frohnhausen war insgesamt zu passiv. Immerhin ließ Dimitri Wagners Anschlusstreffer (26.) die Heimelf wieder hoffen. Nach der Pause waren es wieder die Breidensteiner, die die Tore erzielten. Dennis Frehse (52., 86.) und Erdal Karapinar (75.) bauten die verdiente Führung aus. Frohnhausens Wagner ermeckerte sich in der 86. Minute noch "Gelb/Rot". - Res. 3:0: kampflos.

SG Silberg/Eisenhausen - FC Angelburg 5:1 (2:1): Der gastgebende Meister verabschiedete seinen Spielertrainer Marco Reh, sowie Tormann Sven Reibel und Käpt’n Manuel Joschko in deren letztem Spiel mit einem Heimsieg. Nach langweiligem Beginn brachte Reh seine Truppe in der zwölften Minute ein letztes Mal in Führung. Doch nur eine Zeigerumdrehung später glich Lukas Becker per Kopf nach einem Freistoß aus (13.). Nach Zuspiel von Marco Reh sorgte dann Torschützenkönig Dominic Blöcher für die erneute Führung der SGSE (30.). Der Sommerkick geizte bis zur 63. Minute mit weiteren Toren. Christian Vielhauer erledigte dann aus 16 Metern das 3:1. Nicolai "Asamoah" Achenbach bereitete Blöchers 4:1 vor (78.) und erzielte das fünfte Tor Silberg/ Eisenhausens höchstselbst (83.) - Res. 9:0: Dominik Fritsch (2), Daniel Weber (4), Tobias Kohl, Stephan Acker, Thomas Hüber.


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Lokalsport