Pokal: Elz wirft Weyer raus

SV Elz - RSV Weyer 2:0 (0:0): Die Teams begannen temporeich und verzeichneten früh gute Möglichkeiten. Nach einer guten Viertelstunde nahmen beide Mannschaften aber das Tempo raus. Elz behielt dabei die Oberhand und erstarkte wenige Minuten vor dem Pausenpfiff. Adrien Born (39.) und Timo Schlag (43.) kamen nach schnellen Kombinationen zu großartigen Chancen. Einen Klassenunterschied konnte keiner der Zuschauer beobachten. Die Gäste kamen konzentrierter aus der Kabine und sorgten für Unruhe, scheiterten aber an Torwart Kim Schmitt. Kaum hatte sich Elz wieder strukturiert, schon brannte es lichterloh im RSV-Strafraum. Eine schöne Ballstafette endete bei Mustafa Günes. Dieser musste die Kugel nur noch an Weyers Keeper Daniel Erbse vorbeischieben (49.). Anschließend kam eine Phase mit wenig Spielfluss, vielen kleinen Fouls und Unterbrechungen. Eine gefährliche Flanke landete in der 63. Minute bei Adrien Born, der im Strafraum nur noch durch ein Foul aufzuhalten war. Den Strafstoß verwandelte Spielertrainer Mehmet Dragusha unhaltbar zur 2:0-Entscheidung. Insgesamt zieht der SV Elz aufgrund von Struktur und Spielwitz verdient ins Viertelfinale.

Elz: Schmitt, Reichwein, Müller, Wecker, Krasniqi, Krasniqi, Dragusha, Schlag, Amin, Günes, Born (Balmert, Giedrowicz, Ilhan)

Weyer: Erbse, Pfeiffer, Berg, Enderich, Weinand, Jung, Neugebauer, Groß, Uran, Schafferhans, Aaki (Belz, Wlochowitz)

Schiedsrichter: Frederik Angermaier (Bad Camberg) - Zuschauer: 125 - Tore: 1:0 Mustafa Günes (49.), 2:0 Mehmet Dragusha (63., Foulelfmeter).


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Lokalsport