Vorhang auf: A-Liga startet

FUSSBALL Alle Spiele am Sonntag
Da geht's lang: Peter Endrulat ...

Alle Partien beginnen um 15 Uhr, mit Ausnahme des Spiels Driedorf gegen Dietzhölztal, das erst eine Stunde später angepfiffen werden soll. Eine Woche vor der Kirmes auf dem Westerwald wollen die Schützlinge von Arnd Rübsamen, die in der ersten Pokalrunde mit dem 3:2-Sieg in Haiger bereits ein Zeichen setzten, als Mitfavorit erfolgreich in die Saison starten.

Die Haigerer "Eintracht" hingegen muss sich beim Aufsteiger Hirzenhain/Lixfeld beweisen. Dort hat mit Timo Bieber ein neuer Coach das Sagen, der sich aber weiter auf seinen Vorgänger Christian Partsch als Spieler stützen kann.

Wie haben die beiden Westerwälder Teams aus Breitscheid und Gusternhain/Roth den Abstieg aus der Kreisoberliga verkraftet? Bei der SSG hat das Verletzungspech auch vor der neuen Spielklasse nicht Halt gemacht. Trainer André Philippus muss im ohnehin durch Abgänge etwas geschwächten Kader nun auch noch auf die langzeitverletzten Sascha Krentz (Knorpelschaden im Sprunggelenk), Steffen Zenzinger (Kreuzband- und Meniskusriss), Torben Weyel (Kreuzbandriss) und Marcel Käppele (Innen- und Syndesmosebandriss) verzichten. Somit ist man im ersten Gastspiel bei der SG Beilstein/Arborn-Münchhausen nicht unbedingt Favorit, die unter dem neuen Trainer Rainer Wölfert gut drauf zu sein scheint, was am Dienstag ein 2:1-Testspielsieg bei Kreisoberligist VfB Aßlar unter Beweis stellte.

n Drei Heimspiele für die SG Gusternhain/R.

Die SG Gusternhain/Roth startet mit drei Heimspielen in die A-Liga-Saison. Gleich im ersten muss man gegen Fellerdilln/Rodenbach ran, die nach Rang sechs im Vorjahr diesmal gerne etwas weiter vorne stehen möchte. Der Kader wurde dazu nochmals verbreitert, doch auch bei den Gastgebern hat sich in dieser Hinsicht etwas getan, so dass eine offene Partie zu erwarten ist.

Von vielen Beobachtern wird die SG Sinn als einer der Titelkandidaten gesehen. Die Truppe von Roland Wieth ist im Kalenderjahr 2013 in der A-Liga noch ungeschlagen und kassierte die letzte Niederlage am 11. November beim SSV Medenbach. Allerdings: Aufgrund von Urlaub, Krankheit und Verletzungen blickt Wieth auf eine eher durchwachsene Vorbereitung zurück und muss zudem noch den Last-Minute-Abgang von Kapitän Christopher Friedrich als Vertragsamateur nach Steinbach verkraften.

Sonntagsgegner SSV Sechshelden bietet mit An-dreas Pöpperl einen neuen Trainer auf. Klares Ziel ist es, eine erneute Zittersaison wie zuletzt zu vermeiden, wozu der Kader der "Alemannen" auch in der Lage sein sollte.

Wie kommt Traditionsverein SSV Dillenburg aus den Startlöchern? Nach zwei Abstiegen in Folge ist der Club aus der Oranienstadt in der A-Liga gelandet, wo Trainer Rolf Zabel mit einem runderneuerten Team den Schalter umlegen und das SSV-Schiff mittelfristig wieder nach oben steuern will. SVO-Coach Peter Schukat hingegen möchte sein Team möglichst aus dem Abstiegskampf heraushalten, der in den vergangenen beiden Jahren der ständige Begleiter war.

Als B-Liga-Süd-Meister ist der TSSV Schönbach neu in der Klasse. Geht es nach nahezu allen (vermeintlichen) Experten, dann wird Bernd Ludwigs Truppe von Beginn an in den Kampf um den Ligaverbleib verstrickt sein. Um so wichtiger wäre somit ein gelungener Heimauftakt im Derby gegen den SSV Medenbach, der sich in der Vorsaison ebenfalls lange im Dunstkreis der Abstiegsplätze aufgehalten hat.

n Duell zweier neuer Trainer

Zwei Teams, die ebenfalls nicht zwingend im Vorderfeld der Liga erwartet werden, stehen sich in Ballersbach gegenüber. Michel Kiefler hat dort die SG Seelbach/Ballersbach übernommen und trifft auf den SSV Donsbach, der sich zuletzt erst in der Relegation retten konnte und nun mit Alexander Kunzmann ebenfalls auf einen neuen, spielenden Übungsleiter setzt.

Ein Eschenburger Derby steht in Roth an, wo auf dem dortigen Rasenplatz die SG "RoSi" gegen die SG Eschenburg II ran muss. Ob die Kreisoberliga-Reserve nochmals eine so starke Saison wie zuletzt (5.) anbieten kann, bleibt abzuwarten. Der Gegner hat sich unter Frank Bernhardt fest im Liga-Mittelfeld absolviert und will auch diesmal wieder deutlich "über dem Strich" stehen.

Link zum Thema
Dokumenten Information
Copyright © mittelhessen.de 2013
Dokument erstellt am 02.08.2013 um 11:32:21 Uhr
Letzte Änderung am 03.08.2013 um 19:17:07 Uhr
Kommentare (0)
Facebook Kommentare
Mehr aus Lokalsport
Moment Mal
Es ist Samstagvormittag: Wenn ich am Schreibtisch sitze und arbeite plötzlich zwei Borussia-Dortmund-Flaggen am ... mehr
mehr Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige