3:0 - 3:3 - 4:3

EISHOCKEY Bad Nauheim siegt in Ravensburg

Vor 2488 Zuschauern gewannen die "Roten Teufel" nach 3:0-Führung und zwischenzeitlichem 3:3 am Ende doch noch mit 4:3. Mit dem Sieg bei den Towerstars verbesserten sich die Wetterauer wieder auf Rang vier in der Tabelle.

"Trotz der drei Gegentore hat meine Mannschaft nicht die Köpfe hängen gelassen und ist wieder zurückgekommen. Das verdient Respekt", lobte Bad Nauheims Trainer Petri Kujala seine Jungs nach der Partie.

Start nach Maß durch Diego Hofland

Der EC erwischte einen Start nach Maß. Nach genau 112 Sekunden fuhr Diego Hofland von der linken Seite auf das Ravensburger Tor zu, wurde nicht angegriffen und ließ Towerstars-Keeper Christian Rohde keine Abwehrmöglichkeit. Die schnelle Führung beflügelte die Gäste, die nun das Geschehen diktierten. Erst in der siebten Minute kamen die Oberschwaben durch Konstantin Schmidt zu ihrer ersten Möglichkeit. Eine Direktabnahme von Austin Smith verfehlte dann sein Ziel, und auf der Gegenseite bediente Nick Dineen seinen Stürmerkollegen Dustin Cameron, der Christian Rohde mit einem Schuss durch die Schoner zum 2:0 bezwang.

Im Mitteldrittel legten die Gäste dann abermals einen Blitzstart hin. Ähnlich wie beim 2:0 passte Nick Dineen zu Dustin Cameron, dessen Schuss Christian Rohde über die Stockhand zum 3:0 für Bad Nauheim passieren lassen musste. Ravensburg schien geschockt, Bad Nauheim war jetzt dem vierten Treffer näher als die Gastgeber ihrem ersten Tor.

Doch die Towerstars berappelten sich überraschend schnell. Einen gut vorgetragenen Angriff beendete Austin Smith nach Zuspiel von Brian Roloff mit dem 1:3. Jetzt glaubte Ravensburg wieder an seine Chance. Kurios war dann der Anschlusstreffer der Schützlinge von Trainer Daniel Naud: Fabio Carciola war gerade auf die Strafbank beordert worden, da schnappte sich Brian Roloff die Scheibe. Und weil sich Joel Keussen, Dusan Frosch und Nick Dineen nicht einig waren, nutzte Roloff die Gunst der Stunde zum 2:3. Nur zwei Minuten später passierte den Kurstädtern der nächste Fehler: Marc Kohl ließ sich vor dem eigenen Tor die Scheibe von Fabio Carciola abjagen. Der passte dann zu Stephan Vogt, der Mikko Rämö im Bad Nauheimer Tor keine Abwehrchance ließ.

Dusan Frosch sorgt für die Entscheidung

Im Schlussdrittel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Entscheidung resultierte schließlich aus einem Fehler des Ravensburgers Alexander Dück, der hinter dem eigenen Tor den Puck unfreiwillig zu Dusan Frosch passte. Der Bad Nauheimer Angreifer ließ sich nicht zweimal bitten und markierte den 4:3-Endstand. In den Schlussminuten brachte der EC den knappen Vorsprung sicher über die Zeit. (wb)

Ravensburg Towerstars – EC Bad Nauheim 3:4 (0:2, 3:1, 0:1)Tore: 0:1 Hofland (2.), 0:2 Cameron (15.), 0:3 Cameron (21.), 1:3 Smith (31.), 2:3 Roloff (35.), 3:3 Vogt (37.), 3:4 Frosch (56.) – Zuschauer: 2488 – Strafminuten: Ravensburg sechs, Bad Nauheim zwei.


Die ganze Zeitung auf Smartphone oder Tablet: Testen Sie jetzt gratis unsere E-Paper-App.
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Sport aus der Region