Lesezeit für diesen Artikel (609 Wörter): 2 Minuten, 38 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Lok steht auf dem Abstellgleis

Nach dem Aufstieg geht es für den einstigen Europacupfinalisten bergab / Folge 2

{element}Hans-Ulrich Thomale blutet das Herz. "Es ist traurig, was mit dem Fußball in dieser Weltstadt passiert ist", schüttelt der 66-Jährige den Kopf. "Mein Traditionsverein ist in der Bedeutungslosigkeit versunken." Sein Traditionsverein - der 1. FC Lokomotive Leipzig - war einmal wer. Zu DDR-Zeiten. Aber auch nach der Wende schien alles gut zu werden. Im neuen Deutschland unter neuem, altem Namen schafften die Kicker aus der Messestadt 1993 als VfB Leipzig den Aufstieg in die Bundesliga. Aber von nun an gings bergab.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Sport aus der Region