Lesezeit für diesen Artikel (1042 Wörter): 4 Minuten, 31 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Ein Mann steht unter Strom

Vom Elektriker zum Unternehmer mit 25 Angestellten / Folge 187
Vorbildliche rechte Gerade:  Karl-Ludwig Geier (r.) punktet 1961 gegen Ralph Gundolf vom BC Bensheim. (Foto: Archiv)

316 Kämpfe bestritt der Rechtsausleger zwischen 1955 und 1977. Zunächst als 12-Jähriger im Bantamgewicht, dann im Feder- und Leichtgewicht bis hin zum Halbwelter (bis 63,5 Kilo). Elfmal wurde der gebürtige Gelnhausener in die deutsche Amateur-Nationalmannschafts-Staffel berufen, daneben stehen eine deutsche Vizemeisterschaft und zwei dritte DM-Ränge für Geier zu Buche, der noch während der aktiven Zeit seine berufliche Karriere mit Macht vorantrieb. 1970 gründete er die Firma Geier Starkstromtechnik GmbH. Das mittelständische Unternehmen betreibt der inzwischen 68-Jährige zusammen mit seinem Sohn Björn. Daimler-Benz gehört zu ihren Kunden. Ebenso wie VW, die Marktgruppe Metro oder die Hotelketten Dorinth, Holiday Inn und Ramada.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Sportserie: Lange nichts gehört von